Tag 1

Ankunft an der Basisstation: Hier werden Sie nach Ihrer Ankunft eingewiesen und bekommen Ihren Zigeunerwagen gezeigt. Nun haben Sie Zeit  sich alles anzuschauen und sich mit den verschiedenen Routenvorschlägen vertraut zu machen. Schauen Sie sich unser Gestüt  und  den Mini-Zoo an, machen Sie einen Spaziergang in die Berge, oder Reiten  Sie  aus, usw. Am Abend besprechen wir dann mit Ihnen die einzelnen Routen. Sie verbringen Ihre erste Nacht in Ihrem Zigeunerwagen auf unserer Station. 

Tag 2

Sie bekommen gezeigt wie Sie das für Sie vorgesehene Pferd pflegen müssen, worauf Sie achten müssen und schließlich wie Sie das Geschirr anlegen und das Pferd in den Caravan einspannen. Anschließend können Sie die Basisstation verlassen, wobei wir sie ersteinmal ein Stück begleiten, dann sind Sie für die weiteren Tage Ihr eigener Herr. Folgende Route haben Sie sich ausgesucht:

Von der Basis aus fahren Sie die nächste Station “Roundwood” an. Sie kommen durch das Dorf “Camross”. Hier können Sie kurz anhalten und sich das original nachgebaute “Poet’s Cottage” anschauen. Weiter fahren sie am Fuße der Slieve-Bloom-Mountains und genießen die Aussicht.

Am Stop „Roundwood“ angekommen, versorgen Sie das Pferd und können dann noch zu einem schönen Spaziergang aufbrechen.

Empfehlenswert ist eine Fahrt (Taxi) über die Berge nach Kinnitty, wo man in Kinnity Castle hervorragend zu abend essen kann und dort im Pub bei live music den abend ausklingen lassen kann. 

Tag 3

Sie verlassen “Roundwood” und fahren nach “Castletown”. Castletown befindet sich an den Flußufern des Flusses “Nore” – ein ausgezeichneter Ort, um Fischen zu gehen. Auch sehenswert ist “Gash Gardens”, eine Gartenanlage bekannt für seine ”Wasseranlage”. Auch ein Golfplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe, wo man auch zu abend essen kann.Im „Castletown Inn” kann man den Abend bei einem Glas Guiness ausklingen lassen. 

Tag 4

Sie verlassen Castletown und fahren nach Abbeyleix (Blackhills). Abbeyleix ist eine der schönsten Städtchen von Irland und bietet interessante Architektur, Gartenanlagen und prächtig renovierte Gebäude. Besuchen Sie das Heritage Museum (zeigt die Geschichte von County Laois auf), das Sexton’s Cottage und Abbey Sense Garden. Auch hier befindet sich ein Golfplatz in unmittelbarer Nähe. Nicht weit weg ist der Ort Ballinakill, wo sich eine weitere wunderschöne Gartenanlage (Heywoods Garden – einer der schönsten in Irland) und ein Freischwimmbad  befinden.

Die Orte Stradbally (“Dampfmuseum” und “Dampfeisenbahn”, Paintballing – Abenteuerspielplatz fuer Erwachsene, schießen mit Farbpatronen) und Vicarstown (am Grand Canal gelegen, Bootsverleih) sind  von Abbeyleix aus leicht zu erreichen.

Schauen Sie am Abend unbedingt in dem urigen Morrissey’s Pub vorbei und verbringen Sie den Abend mit traditioneller irischer Music, Abbeyleix bietet da viele Möglichkeiten. 

Tag 5

Sie verlassen Abbeyleix und fahren nach Farran; die Station befindet sich auf einer Farm mit Self-Catering. Die Orte Clogh und Ballacolla befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft; beide Orte besitzen schöne Pubs mit traditioneller Musik. Auch hier kann man größere Wanderungen unternehmen. Neben Clogh gelegen ist ein idyllischer See mit Möglichkeit zum Angeln.

Bei schlechtem Wetter machen Sie sich auf und besuchen das Designer Outlet in Rathdowney. Dort können Sie ausgelassen schoppen und ihre Kinder lassen Sie auf dem “Abenteuer-Spielgelände”. Auch hier gibt es gute Restaurants und Pubs (Tuohy’s Pub ist weit bekannt fur seine Musik-Sessions). 

Tag 6

Heute fahren Sie nach Borris-in-Ossory (Monteenalassa).  Unterwegs halten Sie bei Aghaboe Abbey (6. Jhd.). Unterwegs und in unmittelbarer Nähe der Station finden Sie viele Gelegenheiten zum Wandern und Fischen. Zu abend Essen können Sie in Borris-in-Ossory. 

Tag 7

An ihrem letzten Tag fahren Sie wieder zur Station zurück, wo Sie ihre letzte Nacht verbringen werden.

Sollten Sie Lust verspüren, sich größere Städte wie Port Laois, Kilkenny oder Dublin anzuschauen – das ist gar kein Problem. In allen Orten befinden sich Bus- oder Zugstationen, von wo aus Sie direkt in die Städte gelangen.